Weitere Partner vermarkten Alcatel-Lucent Enterprise-Technologie mit nutzungsabhängiger Abrechnung

07/02/2017



Auf einen Blick:

  • Bunsieck & Partner und GFT offizielle Partner für Alcatel-Lucent Enterprise Network on Demand (NoD)
  • Erster deutscher Nutzer von Network on Demand
  • NoD bietet erschwingliche LAN- und WLAN-Infrastrukturen für viele Branchen

 


ALE, das unter der Marke Alcatel-Lucent Enterprise am Markt auftritt, gibt bekannt, dass ab sofort weitere Partner das Network on Demand (NoD)-Angebot des Unternehmens in Deutschland vermarkten. Der führende Anbieter von Unternehmenskommunikation hatte mit NoD kürzlich ein innovatives Netzwerkmodell mit nutzungsabhängiger Abrechnung eingeführt, das sich speziell und branchenunabhängig an Unternehmen mit schwankender Netzwerk-Nutzung richtet. Der Telekommunikationsanbieter Bunsieck & Partner und Deutschlands bedeutender ITK- Systemhausverbund, die GFT Gemeinschaft Fernmelde-Technik, werden gemeinsam mit Dimension Data – das die Lösung bereits auf dem deutschen Markt anbietet – das innovative Netzwerkmodell vermarkten.

Die neuen Partner können damit ihr Technologie-Portfolio an die steigende Nachfrage nach Infrastruktur-Modellen anpassen, die als Service angeboten und verbrauchsabhängig abgerechnet werden. Durch die Zusammenarbeit mit der GFT steht die Alcatel-Lucent Enterprise NoD-Lösung auch den vielen leistungsstarken Partnern zur Verfügung, die sich unter dem Dach der GFT zusammengeschlossen haben. Als erste GFT-Partner werden die Nachrichtentechnik Bielefeld (NTB) und die ITR AG NoD anbieten. NTB implementiert die Lösung für die eigene interne Nutzung und wird damit der erste NoD-Kunde in Deutschland.

Das nutzungsabhängige Netzwerkmodell NoD adressiert den steigenden Bedarf der Unternehmen an einer agilen Netzwerkinfrastruktur mit flexibler Abrechnung. Da ALE das Risiko für die Anschaffung der Hardware übernimmt, müssen die Unternehmen deutlich weniger investieren, um erstklassige Netzwerk-Funktionen nutzen zu können. ALE wird das Hardware-Angebot von NoD deutlich erweitern, zum Beispiel um Switches mit variablen Port-Konfigurationen, wodurch die Unternehmen noch mehr Flexibilität bei der Anpassung des Netzwerks an ihre Geschäftsanforderungen erhalten.

Ingo Schneider, Director Business Development, Data Network Infrastructure EUNO, ALE Deutschland GmbH
„Diese neuen Partnerschaften bieten uns die Gelegenheit, unser einzigartiges Netzwerk-Angebot mit den Managed Services und der Erfahrung unserer Business Partner zu vermarkten. Das ist ein sehr attraktives Angebot für Unternehmen, die vor den hohen Kapitalinvestitionen zurückschrecken, die üblicherweise mit dem Aufbau einer Netzwerk-Infrastruktur verbunden sind. Das anhaltende Interesse von Wiederverkäufern an der Vermarktung von NoD belegt, wie wichtig es ist, dem Markt diese Auswahl und Flexibilität anzubieten.“

Jan Bause, Alliance Director, Dimension Data Germany
„Network on Demand adressiert den Bedarf und die Sorgen von Unternehmen, die unter dem Druck stehen, ihren IT-Betrieb zu verschlanken. Mit NoD können wir in enger Zusammenarbeit mit ALE Unternehmen in Deutschland ein beliebtes Abonnementsmodell mit nutzungsabhängiger Abrechnung anbieten. Wir arbeiten schon länger mit ALE zusammen, und NoD ist eine logische Ergänzung unseres Portfolios in vielen europäischen Ländern.“